Pages

27.07.2016

Alles unter einen Hut

Nach langer Zeit habe ich endlich einen passenden Nebenjob für mich gefunden. Für meine Ausbildung als Heilpraktikerin für Psychotherapie muss genug Zeit zum Lernen sein, deshalb ist es natürlich nicht ganz so leicht einen Job zu finden der einen guten Verdienst und Lernzeit bietet. Mittlerweile habe ich mich an den Alltag mit Job gewöhnt, doch trotzdem gibt es Tage an denen mich die Motivation, ein Buch in die Hand zu nehmen, im Stich lässt. Und dann gibt es natürlich auch noch den Blog, der nicht zu kurz kommen soll. Ausbildung, Arbeit, Privatleben, Blog... das alles muss unter einen Hut! Doch wie funktioniert das ohne sich unter Druck zu setzen?

Die ungeschminkte Wahrheit

orginal_gesicht
Photo by Kerstin
Mein Morgen läuft eigentlich immer wie ein Ritual ab. Nach ein paar Mal umdrehen, quäle ich mich aus dem kuschelig warmen Bett und verschwinde gleich ins Bad. Ungeschminkt komm ich da eher selten wieder raus. Oftmals muss sogar mein Hund kurz warten, bis ich wenigstens Wimperntusche und Rouge aufgelegt habe, um mit ihm vor die Tür zu gehen. Sollte es doch vorkommen, dass ich ohne Make-Up das Haus verlasse, fühle ich mich wahnsinnig unwohl. Wie ein zerzauster, blasser Zombie mit tiefen Augenringen. Meine Körperhaltung macht das Ganze nicht besser, denn meist laufe ich dann mit geneigtem Kopf an den anderen Leuten vorbei, um ihre Blicke zu meiden und nicht darüber grübeln zu müssen, was sie sich wohl denken könnten. Natürlich ist mir bewusst, dass ich in Wirklichkeit nicht ganz so schlimm aussehe. Und der Spruch „ist doch egal was andere denken“, hängt mir schon zum Hals raus. Trotzdem scheint es als würde ich mir morgens vor dem Spiegel, mit meinem Make-Up ein Stück Selbstbewusstsein auftragen.

08.03.2016

{le baobab}

Seitdem ich blogge, wünsche ich mir eine Zusammenarbeit mit einem anderen Blogger. Denn zwei Kreative Köpfe sind oft besser als einer. Kerstin kenne ich schon seit der Grundschule und sie bloggt seit zwei Jahren. Wir mussten gar nicht lange überlegen, weil Manches zu zweit einfach mehr Spaß macht und noch dazu können wir uns gegenseitig motivieren. Denn, ich glaube fast jeder Blogger hatte schon Phasen in denen Zeit oder Inspiration fehlten.
Uns auf eine Kategorie festzulegen, fiel uns schwer, deshalb werden wir die Seiten von {le baobab} mit allen Dingen füllen, die uns ein Lächeln schenken! Wie Deko, Kochen, Backen, Beauty, Fashion, Kunst, Bücher, Inspirationen und so vielem mehr.






Ich freu mich riesig auf Euren Besuch und wünsche Euch einen entspannten Dienstag!
Eure vio



11.09.2015

{ZELA} Mein Besuch im Zeltlager Seidmar

Wo ist der Sommer hin? Geht´s Euch genauso wie mir... ich hab den Übergang zum Herbst irgendwie verpasst. Wenigstens schenkt uns der September dieses Wochenende noch ein paar Sonnenstrahlen. Ich will den Sommer auf jeden Fall noch nicht los lassen, deshalb hier ein Rückblick auf meine Sommertage im CVJM Zeltlager.
Für ein paar Tage bin ich in die Fränkische Schweiz nach Seidmar gefahren, um als Mitarbeiterin teilzunehmen. Es war der perfekte Sommer um zelten zu gehen. Bei der Hitze hätte man eigentlich genauso gut unter freiem Himmel schlafen können. Nach den 4 Tagen, die ich dort war, wollte ich fast nicht mehr heim. Es hat einfach so Spaß gemacht immer die Natur und die Gemeinschaft um sich zu haben. Wart ihr als Kinder in einem Zeltlager dabei? Ich glaube der Tagesablauf ist für die Kinder nicht so anstrengend wie für die Mitarbeiter ;) Das frühe Aufstehen macht mir zum Glück nichts aus. Ich hab die Tage für mich genutzt und bin joggen gegangen, während der Zeltplatz noch geschlafen hat. Nur Wald, Felder und Wiesen, einfach herrlich! 
Um halb acht wurde auf den Kochtopf getrommelt und gebrüllt: AUFSTEHEN! 
Nach dem Frühstück kam dann das Tagesprogramm... Geländespiel, Olympiade, Schwimmbad, usw. Das Essen wurde von den Mitarbeitern gekocht und war super lecker. Vor und nach dem Essen wurde natürlich gebetet und am Sonntag kam sogar der Pfarrer aus unserer Gemeinde. Ich muss sagen, dass ich mich mehr zum Buddhismus hingezogen fühle, aber der Gottesdienst im Freien und das Beten mit der Gemeinschaft hatte was. Es hat mich sehr an meine Kindheit und Konfirmationszeit erinnert.
Der Ausflug ins Schwimmbad hat mir mit am Besten gefallen. Bei fast 40 Grad war der Fußmarsch dorthin zwar wirklich anstrengend, aber das hübsche Örtchen Egloffstein und das kühle Wasser waren die Belohnung. Vom Freibad aus hat man direkten Blick auf diese kleine Burg.
Die absolute Liebingsbeschäftigung im Zeltlager ist Indiaca spielen. Groß gegen klein, jung gegen alt. Beim Mitarbeiter-Turnier sind diese Aufnahmen entstanden.

Die Abende und Nächte verbrachten wir am Lagerfeuerplatz... leider ohne Feuer, wegen hoher Waldbrandgefahr. Mit leisem Quatschen und Lachen konnte man es da auch bis zum nächsten Morgen aushalten.  "Leise" deshalb, weil man sonst von der Nachtwache ermahnt wurde.
Barun hab ich für einen Tag auch mit nach Seidmar geholt. Er hat sich toll gemacht. Die Kinder haben so schön mit ihm gespielt. Wenn ich die Gelegenheit habe, würde ich irgendwann gerne wieder als Betreuerin mitfahren. Auch wenn ich nach den paar Tagen fix und fertig zu Hause angekommen bin, hat es riesen Spaß gemacht und ich denk gern daran zurück.

Ich wünsche Euch einen tollen Abend! Das sonnige Wochenende werde ich in Berlin auf dem Lollapalooza Festival verbringen und ich melde mich dann mit vielen vielen Fotos zurück. Erzählt mir von Euren Sommer Erlebnissen!
Eure vio

05.07.2015

Abkühlung gefällig?! {Lemon Balm Ice Tea}

Die heißesten Tage aller Zeiten? Bevor wir alle dahin schmelzen, schenke ich Euch eine kleine Abkühlung. Ihr braucht dafür:

                             - Zitronenmelisse aus dem Garten
                             - Teekanne oder anderes Gefäß
                             - Zitronen
                             - Honig

Erstmal wascht ihr die Zitronenmelisse und zupft die Blätter ab. Am Besten nehmt ihr Melisse, die noch nicht blüht, denn vor der Blühte haben sie ihren größten Teil an Geschmacksstoffen.
Die Kräuter einfach in ein Sieb geben (z.B. mithilfe so einer Kanne) und mit kochendem Wasser übergießen. Lasst den Tee ca. 10 min ziehen.
Für den Geschmack könnt ihr auch noch Zitronenscheiben mit ins Wasser legen, oder ein paar Spritzer Saft dazugeben. Damit der Tee nicht zu sauer wird, nehme ich Honig zum Süßen.
Hat der Tee fertig gezogen, stellt ihr ihn einfach in den Kühlschrank. Für die richtige Abkühlung dürfen Eiswürfel natürlich nicht fehlen!
Um von der Zitronenmelisse längerfristig etwas zu haben, kann man sie übrigens auch trocknen und in einer luftdichten Schachtel aufbewahren. Aber den vollen Geschmack bekommt man von den frisch gepflückten Kräutern. 
Probiert´s aus und lasst mich wissen wie Euch die kleine Erfrischung schmeckt! Was macht ihr an diesen unglaublich heißen Tagen?

Ich wünsche Euch einen erfrischenden Sonntag und bekommt keinen Sonnenstich! <3
vio